Homepage-Tipps

Tipps zur Erstellung von Schulhomepages   von  Gerhard Brandhofer

Startseite:
Die Startseite sollte vor allem eines nicht sein: überladen. Umfangreiche Grafiken und ein allzu anspruchsvolles Layout benötigen sehr lange Ladezeiten. Außerdem verwirrt zu viel an Information auf einer Seite anstatt zu informieren. Weniger ist mehr!
Wichtig: Adresse der Schule, E-mailkontakt, Logo.

Menü, Navigation:
Je übersichtlicher, umso besser. Das Vorhandensein einer gleichen und durchgehenden Navigationsleiste erleichtert die Navigation ungemein. Die Seiten nicht allzu sehr verschachteln.

Die Schulgemeinschaft:
Lehrer an der Schule und ihre Sprechstunden, ev. ein Geleitwort des Direktors, Klassenfotos, sonstiges Schulpersonal, das Schulforum bzw. SGA, Elternverein.
Wichtig! Rechtliche Situation bei der Veröffentlichung von Fotos beachten! Ein Bild, auf dem eine Person erkennbar ist, darf nur mit deren Einwilligung veröffentlicht werden. Entscheidend ist die Erkennbarkeit. Bei Minderjährigen muss die Einwilligung der Eltern eingeholt werden.

Das Schulprofil:
Welche Besonderheiten hat die betreffende Schule anzubieten? Wodurch unterscheidet sie sich von anderen Schulen? Hierher passen auch Lehrpläne schulautonomer Gegenstände, eine Stundentafel sowie das Angebot an unverbindlichen Übungen und Freigegenständen.

Termine:
Elternsprechtage, Exkursionen, Sportwochen, etc. Wichtig! Derartige Daten müssen laufend gepflegt werden. Schularbeitstermine können ebenfalls veröffentlicht werden, aber auch hier auf Aktualität achten (Verschiebungen)!

Stundenplan aller Klassen:
möglich

Projekte:
Das eigentliche Herzstück jeder Schulhomepage. Hier können besondere Leistungen von Schülern/Klassen dokumentiert werden. Besondere schulübergreifende Projekte mit nationalen und internationalen Partnerschulen finden hier ebenso Platz wie kleine und kleinste Arbeiten zu bestimmten Schwerpunkten.

Presse:
Wenn Medien von der Schule berichten, so können hier übersichtlich Artikel chronologisch veröffentlicht werden. Das zeugt von der Öffentlichkeitsarbeit und Leistungen der Schule.

Sponsoren:
Viele Schulen kooperieren mit Firmen. Auf einer eigenen Seite kann man derartige Aktivitäten dokumentieren und zu den Firmen verlinken. Den Firmen wird es gefallen.

Rundgang:
Ist Ihre Schule in einem herzeigenswerten Zustand, so ist ein virtueller Rundgang durch die einzelnen Fachräume und Klassen sehr nett. Hierher passen Fotos von Physiksaal, Turnsaal, Schulküche, Werkräumen, Bibliothek etc.

Schülerzeitung:
Wenn Schüler an einer Schulzeitung arbeiten, so können Artikel leicht auch im Internet veröffentlicht werden.

Gästebuch:
Das Gästebuch hat alle Vor- und Nachteile einer interaktiven Seite. Zum einen können hier virtuelle Besucher ihre Grüße hinterlassen, zum anderen nutzen so manche Schüler derartige Seiten um ihr umfangreiches Wissen an Schimpfworten unter Beweis zu stellen. Gästebücher müssen also regelmäßig gewartet werden.

E-Mail:
Wichtig ist auf jeder Seite die Möglichkeit einer Kontaktaufnahme. Beachten Sie aber, dass auf Webseiten veröffentlichte E-mailadressen meist auch Ziel von Spamattacken sind. Programme wie z.B. Mail-to-Encrypter (Verschlüsselung der Adresse) helfen!

Empfehlungen:

  •  Halten Sie Grafiken so klein wie möglich!
  •  Halten Sie Texte lesbar (Strukturierung, Gliederung, Anker)!
  •  Setzen Sie Texte in Spalten, begrenzen Sie die Seitenlänge auf ein vernünftiges Maß (ca. 1 DIN A 4 Seite)!
  •  Verwenden Sie aussagekräftige ALT-Texte!
  •  Navigation: Machen Sie den DAU-Test ????
  •  Verzichten Sie auf überflüssige Spielereien. Alle eingesetzten Elemente sollten in einem Funktionszusammenhang stehen. Dennoch können Sounds und selbstgemachte Animationen bei sinnvollem Einsatz das „Besondere“ ihrer Homepage sein.
  •  Aktualisieren Sie Ihre Seiten regelmäßig, achten Sie auf richtige Termine und Daten!
  •  Vermeiden Sie seitliches Scrollen (viele Monitore sind noch immer auf 800×600 eingestellt).

 

1. Problematik „Schülerbilder im Internet“:

Der Erlass des LSR für NÖ ist zu beachten.

Ergänzende Bemerkung: Bei Gruppenfotos kann davon ausgegangen werden, dass eine Verletzung des „Rechts am eigenen Bild“ nicht gegeben ist.

Vorschlag: Der Homepagebetreiber holt mit Hilfe der
KlassenlehrerInnen/Klassenvorstände die notwendigen Einverständniserklärungen ein (ist in der Folge nur mehr in den ersten Klassen notwendig).

Textvorschlag:
Ich bin damit einverstanden, dass Fotos, auf denen mein Sohn/meine Tochter ……………………………. abgebildet ist, auf der Homepage der Schule veröffentlicht werden.

 

2. Vorschläge für ein Impressum:

a. Betreiber der Schulhomepage
b. Webmaster
c. Kontaktadresse
d. Datum der letzten Aktualisierung

e. Hinweis betreffend Verantwortlichkeit für weiterführende Links:

Textvorschlag:
Für weiterführende Links wird von Seiten des Homepagebetreibers keinerlei Haftung betreffend Inhalt und Verfügbarkeit übernommen.

3. Urheberrecht

Da es sich bei der Erstellung von Schulhomepages um Veröffentlichungen handelt, ist darauf zu achten, dass Urheberrechte dritter Personen nicht verletzt werden (z.B. Verwendung von fremden Bildern und Textstellen – auch aus dem Internet).

Weitere Informationen:

Hamburger Bildungsserver – Impressum einer Schulhomepage